FREIZEIT

Krefeld_62_01

62 FREIZEIT Unterwegs in der Region mit dem öffentlichen Nahverkehr Die Stadtwerke Krefeld – SWK – sorgen mit Bussen und Bahnen dafür, dass Sie in Krefeld und im Krefelder Umland mobil sind. Mit den neuen Niederflurbussen ist die barrierefreie Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs möglich geworden. Spätestens, wenn die Niederflur-Straßenbahnen im Krefelder Stadtgebiet flächendeckend eingesetzt werden und alle Haltestellen entsprechend umgebaut sind, ist das Krefelder Stadtgebiet und die Umgebung nahezu barrierefrei zu erreichen. Persönliche Beratung bekommen Sie in den ServiceCentern oder den Verkaufsstellen. Bei der Telefon-Hotline 0 18 03/50 40 30 bekommen Sie rund um die Uhr Beratung. Weitere Informationen: www.swk.de Reisen Reisen mit Handicap Auf alle Fragen rund um Ihre Mobilität erhalten Sie von der Deutschen Bahn eine Antwort. Tel. 0 18 05/51 25 12 (E 0,14/ je Min.) oder per E-Mail: msz@bahn.de. Die Mobilitätszentrale sollten sie anrufen, wenn Sie Hilfe beim Ein-, Aus- oder Umsteigen benötigen. Siehe auch www.bahn.de. Die Deutsche Bahn AG hat eine Broschüre veröffentlicht, die für mobilitätseingeschränkte Reisende viele nützliche Tipps bereithält; Titel „Informationen für mobilitätseingeschränkte Reisende“. Diese Broschüre ist kostenlos erhältlich bei: Deutsche Bahn AG Stephensonstraße 1, 60326 Frankfurt Tel. 0 69/2 65 67 61 www.bahn.de/mobilitaetseingeschraenkte Der Sozialverband VdK Deutschland informiert zum Thema „Reisen mit Behinderung“ auf der Seite www.VdK.de. In Krefeld bietet sowohl die Lebenshilfe als auch das Deutsche Rote Kreuz Reisen mit Betreuung an. www.drkkrefeld. de oder www.lebenshilfe-krefeld.de. Betreuter Urlaub für Demenzerkrankte und ihre Angehörigen: Informationenzu diesem Thema finden Sie bei der Alzheimer Gesellschaft Hamburg e.V. Wandsbeker Allee 68, 22041 Hamburg Tel. 0 40/68 91 36 25, www.alzheimer-hamburg.de Flugreisen Damit Sie auf den Flughäfen den Service erhalten, den Sie wünschen und benötigen, geben Sie schon bei Ihrer Flugbuchung, spätestens aber bei der Ticketabholung, die Art Ihrer Behinderung und den erforderlichen Betreuungsumfang an. So kann die Fluggesellschaft alle erforderlichen Maßnahmen für Ihren Hin- und Rückflug in die Wege leiten, und Sie erhalten den gewünschten Service nicht nur bei Abflug, sondern auch am Zielflughafen. Informationen zum Behindertenservice der Flughäfen, wie zum Beispiel Behindertenparkplätzen und Behindertentoiletten, erhalten Sie auch auf den Internetseiten der Flughäfen. (Flughafen Düsseldorf – www.duesseldorf-international. de, Flughafen Köln/Bonn – www.flughafenkoeln bonn.de, Flughafen Weeze – www.airport-weeze. de). Die Begleitpersonen von schwerbehinderten Menschen fliegen bei den deutschen Fluggesellschaften im innerdeutschen Linienverkehr bei eingetragenem Merkzeichen B kostenlos. Da es sich hierbei um keinen gesetzlichen Anspruch handelt, sollte jedoch vor der Reise nachgefragt werden, ob diese Konditionen noch gelten.


Krefeld_62_01
To see the actual publication please follow the link above