Page 52

Krefeld_62_01

50 GESUNDHEIT Das Betreuungsrecht Das Betreuungsrecht betrifft Menschen, deren Handlungs- und Entscheidungsfähigkeit erheblich eingeschränkt ist. Für die zu betreuende Person wird ein Betreuer bestellt, der für die verschiedenen persönlichen Angelegenheiten, u.a. auch Regelungen der „Vermögenssorge“ zuständig ist. Dies kann entweder ein nahestehender Verwandter oder jemand aus dem Bekanntenkreis sein. Die Vertretung bzw. die Betreuung kann auch im Voraus geregelt werden. Einerseits besteht die Möglichkeit, eine Betreuungsverfügung zu verfassen. Die in dieser Verfügung genannte Person ist bei einer später eventuell notwendigen Entscheidung über eine einzurichtende Betreuung durch das Amtsgericht zu berücksichtigen. Andererseits kann auch eine Vorsorgevollmacht ausgestellt werden, die für den Notfall eine Person zur rechtlichen Vertretung benennt. Existiert keine Vorabregelung und findet sich aus dem vorgenannten Kreis niemand, der diese Aufgabe übernehmen kann, gibt es in Krefeld Betreuungsvereine, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die Betreuung durch ehrenamtliche Mitarbeiter zu gewährleisten, diese zu begleiten, fortzubilden und bei Ihrer Arbeit zu unterstützen. Sie können sich an die Betreuungsvereine wenden, wenn Sie Fragen zur Betreuung oder aber auch Interesse an ehrenamtlicher Mitarbeit haben. Außerdem beraten Sie in Betreuungsfragen die Mitarbeiter der Betreuungsstelle des Fachbereichs Jugendhilfe und Beschäftigungsförderung der Stadt Krefeld, Frau Veronika Behnke-Stemes, Tel. 0 21 51/86-32 78, oder Frau Anita Mandt, Tel. 0 21 51/86-32 77 (Sprechzeiten s. Stadtverwaltung), sowie die Mitarbeiter des Krankenhaussozialdienstes, des Pflegeinformationsdienstes und des Amtsgerichts, Preußenring 49, Tel. 0 21 51/8 47-0. Die Krefelder Betreuungsvereine erreichen Sie unter folgenden Adressen: Kath. Verein für soziale Dienste in Krefeld e.V., SKM Hubertusstraße 97, 47798 Krefeld Frau Beinecke, Tel. 0 21 51/84 12 23 www.skm-krefeld.de, beinecke@skm-krefeld.de Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Dionysiusplatz 22 – 24, 47798 Krefeld Frau Schmidt, Tel. 0 21 51/6 29 10 sozialberatung@skf-krefeld.de, www.skf-krefeld.de Diakonisches Werk Westwall 40, 47805 Krefeld Herr Lüdecke und Herr Senf, Tel. 0 21 51/36 32 00 www.diakonie-krefeld-viersen.de achim-luedecke@diakonie-krefeld-viersen.de Sonstige Dienste Patientenverfügung, Vollmachten und gesetzliche Betreuung Zur optimalen Vorsorge gehören eine Patientenverfügung und eine Vorsorgevollmacht. Welche Aufgabe hat eine Patientenverfügung? Die Patientenverfügung ist für den behandelnden Arzt bestimmt. In der Patientenverfügung werden schriftlich für den Fall der eigenen Entscheidungsunfähigkeit Wünsche in Bezug auf die medizinische Behandlung im Falle schwerer hoffnungsloser Erkrankung festgelegt. Wo gibt es Vordrucke und weitere Informationen zum Thema „ Patientenverfügung“? Musterverfügungen liefern wertvolle Anhaltspunkte, sind aber je nach weltanschaulicher und religiöser Überzeugung sehr unterschiedlich gestaltet. Unter folgender Internetadresse können Vordrucke ausgedruckt werden: www.bmj.bund.de/betreuungsrecht


Krefeld_62_01
To see the actual publication please follow the link above